Licht ins Dunkel bringen

Werbung

Quigo Viral-Konzept

Die LED-Technik bietet inzwischen fantastische Möglichkeiten für Lichtobjekte. Die Idee war, eine Lichtinstallation mit Anamorphosen zu kombinieren. Dazu wurden LED-Stripes so aufgeklebt, dass sie nur aus einem ganz bestimmten Winkel Linien und Würfel bilden. Es entsteht dadurch die Illusion eines dreidimensionalen leuchtenden Würfels.

Um die horizontalen und vertikalen Stripes aufzukleben, wurde der Quigo, der Kreuzlinienlaser von Bosch, verwendet. Sein Vorteil ist, dass er Laserlinien exakt gerade projiziert, auch über Kanten und Pfeiler hinweg. Das erleichtert das Ausrichten der Lichterketten enorm. Um die restlichen Linien anzubringen, wurde eine Würfelvorlage auf eine Folie gedruckt und auf das Display einer Digitalkamera geklebt. So kann man hinter der Kamera kontrollieren, ob die Linien richtig geklebt sind.

Die Lichterketten bestehen aus sogenannten LED-Stripes, die sich individuell zusammenlöten lassen und bereits über einen Klebestreifen verfügen. Die Steuerung der Lichtobjekte erfolgte manuell über herkömmliche Netzteile und Steckdosenleisten. Das Ergebnis erinnert an 3D-Effekte aus dem Computer, real umgesetzt in der Tiefgarage eines Einkaufzentrums.

(Link: YouTube)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.